Zusammenstellung der DRG-bezogenen Anträge und der Anträge zur Änderung der Liste der in der Medizinischen Statistik erfassbaren Medikamente und Substanzen aus dem Antragsverfahren zur Weiterentwicklung des SwissDRG-Systems




Die angezeigten Texte sind auf 300 Zeichen gekürzt. Halten Sie den Mauszeiger über einen Text, um ihn vollständig anzuzeigen.
AntragsnummerStatusAntragsberechtigte PartnerorganisationAntragsstellende Organisation/InstitutProblembeschreibung
A18-0162In BearbeitungH+translation missing: de.Hôpital
A18-0163In BearbeitungH+translation missing: de.Hôpital
A18-0164In BearbeitungH+translation missing: de.Hôpital
A18-0165In BearbeitungH+translation missing: de.Hôpital
A18-0166In BearbeitungH+translation missing: de.Hôpital
A18-0167In BearbeitungH+translation missing: de.Hôpital
A18-0168In BearbeitungH+SpitalPatienten mit neuro-ophthalmologisch vasculären Diagnosen wie z.B. retinaler Ischämie, Zentralarterienverschluss H34 erfüllen die Indikation für Stroke-Behandlungspfade und haben gleichen Aufwand auf der Stroke Unit, Stroke Center bei geringerer Vergütung in Basis DRG C61 Neuro-ophthalmologische und vaskuläre Erkrankungen des Auges vs. Stroke DRGs B39, B69, B70.

Eine Kostenhomogenitätsanaly...
A18-0169In BearbeitungH+SpitalProblem: Fälle mit PRES Hauptdiagnose (ICD G93.6 Hirnödem) und komplexer neurologischer Leistungen im Stroke Center sind untervergütet in DRG B66C, cw 0.814, ALOS 5.4 Tage . Diese DRG wird bei Hauptdiagnose Hirnödem und med. Partition immer angesteuert, auch in Kombination mit einer neurologischen Komplexdiagnostik 99.A6, 99A7 oder Komplexbehandlung 99.BA.1-3.

Die Behandlung eines Posterio...
A18-0170In BearbeitungH+SpitalS00.95 Schädelprellung, Kopfprellung beim Neugeborenen: häufiges Ereignis durch Sturz des Neugeborenen vom Wickeltisch oder Sofa, etc. Wegen des kritischen Alters werden Neugeborene und kleine Säuglinge nach einem solchen Ereignis zur Überwachung aufgenommen: Untersuchung (evtl. Ultraschall oder Röntgen zum Ausschluss einer Fraktur), Überwachung, Monitoring und Sozialpädiatrischen Abwägungen (K...
A18-0171In BearbeitungH+SpitalDie CHOP-Codes «99.BA.1* - Neurologische Komplexbehandlung des akuten Hirnschlags in Stroke Center» (im Folgenden abgekürzt als NKBH), dürfen sowohl bei ischämischem Stroke wie auch bei Hirnblutung/intrakranieller Blutung kodiert werden (ohne Angabe der Ätiologie traumatisch oder atraumatisch) und triggern dann idR* in die DRG B70 (z.B. bei den Hauptdiagnosen I60, I61, I62, I63 und I64).
Wenn ...
A18-0172In BearbeitungH+SpitalCAD- Implantate sind individuell gefertigte Implantate (hauptsätzlicher Einsatzort kraniofaszial) die mit hohen Herstellungskosten einhergehen, die durch das aktuelle Abrechnungsmodell noch nicht adäquat vergütet sind. (siehe Beispielfall im Anhang). Beispielhaft genannt sind Fälle mit folgenden Codes:
- 02.05.11 Einsetzen eines CAD- Implantats an Hirnschädel ohne Beteiligung des Gesichtsschä...
A18-0173In BearbeitungH+SpitalNeugeborene sind aufgrund der Unreife des Immunsystems, der geringen physiologischen Reserven und der obligatorischen Nasenatmung besonders vor Infektionen gefährdet. Erkrankungen der oberen Atemwege, der unteren Atemwege und des Magen-Darm-Trakts können sehr rasch zur Dekompensation des Kindes führen. Aus diesem Grund werden Neugeborene mit Hinweisen auf eine Infektion (viral oder bakteriell) ...
A18-0174In BearbeitungH+SpitalEs geht um die Stent-gestützte Coil-Embolisation von breitbasigen intrakraniellen Bifurkationsaneurysmen mit dem Barrel-Stent. Der Barrel-Stent ist ein lasergeschnittener Stent speziell für diese komplexen Interventionen. Das Ziel ist durch die Verwendung eines einzelnen Devices das Verhältnis zwischen Metall und Gefäß zu senken und somit das Risiko für thromboembolische Komplikationen im Vergl...
A18-0175In BearbeitungH+SpitalBusulfan (ATC-Code L01AB01, Produkt: Busilvex) wird eingesetzt zur Konditionierung vor einer hämatopoetischen Stammzelltransplantation.
Bei uns im Haus entstehen durch dieses Medikament Kosten bei stationären Patienten in der Höhe von 370'000 CHF z.B. im Jahr 2017 (s. Datenlieferung 2017). Für Patienten <16 Jahren ist Busulfan bereits Zusatzentgelt-fähig.
Bei uns im Haus wurde Busulfan bei 70...
A18-0176In BearbeitungH+SpitalFälle mit Impella (CHOP 37.6A.41 oder 37.6A.42) sind untervergütet (KDG 88%) trotz des Zusatzentgelts sowie der in einigen DRGs erreichte DRG-Sprung.
Mögliche Gründe hierfür:
- Zum einen deckt das Zusatzentgelt nicht zu 100% die Devicekosten der Impella-Pumpe (Durchschnittspreis pro Pumpe ca 19'000 CHF).
- Zum andern entstehen durch diese Therapie ja nicht nur Materialkosten, sondern sie br...
A18-0177In BearbeitungH+SpitalFälle mit Impella (CHOP 37.6A.41 oder 37.6A.42) sind untervergütet (KDG 88%) trotz des Zusatzentgelts sowie der in einigen DRGs erreichte DRG-Sprung.
Mögliche Gründe hierfür:
- Zum einen deckt das Zusatzentgelt nicht zu 100% die Devicekosten der Impella-Pumpe (Durchschnittspreis pro Pumpe ca 19'000 CHF).
- Zum andern entstehen durch diese Therapie ja nicht nur Materialkosten, sondern sie br...
A18-0178In BearbeitungH+translation missing: de.HôpitalNous demandons la création du ZE pour le
- code ATC B02BX04
-DCI: romiplostim
- nom de marque: Nplate

Coûts importants lors d'hospitalisation lors de traitement de la thrombopénie chez le patient âgé d'au moins 1 an présentant un purpura thrombopénique auto-immun (PTI) primaire chronique.
A18-0179In BearbeitungH+SpitalZahlreiche Patienten mit neurologischen Defiziten (i.e. GBS), neurovaskulären Krankheiten (i.e. Dissektionen, Verschlüsse, Arteritiden ohne Infarkt) und ZNS-Traumata werden auf Stroke-Center-Pfad intensiv abgeklärt, überwacht und/oder behandelt (Leitliniengerechte Behandlung mit Aufwänden analog CHOP 99.A7 und 99.BA.1) OHNE dass die Stroke CHOP Kodes kodiert werden dürfen, da deren (am Ende des...
A18-0180In BearbeitungH+SpitalDie alleinige Implantation eines Ereignisrecorders* (CHOP-Code 37.8C) triggert auch in Planungsversion 1 8.0 (2017/2019) in die DRG F18B mit einem CW von 1.264.
Dies ist nicht kostendeckend: Bei durchschnittlichen totalen Fallkosten der Fälle im USB 2017 mit alleiniger Implantation eines Ereignisrecorders (DRG F18B (in 7.0)) von 20'000 CHF resultiert mit einem Kostengewicht von 1.264 ein Koste...
A18-0181In BearbeitungH+translation missing: de.HôpitalCoût importants non pris en charge dans la rémunération du DRG.

Code ATC: C01CX08
DCI: Lévosimendan
Nom commercial: Simdax

Prise en charge des patients dans le cadre du traitement à court terme de la décompensation aiguë d'une insuffisance cardiaque chronique sévère (ADCHF = Acute Decompensated Chronic Heart Failure)