Résumé de la procédure de demande pour le développement du système du SwissDRG: Demandes liées aux DRG ou à la modification de la liste des médicaments et substances pouvant être saisis dans la statistique médicale.




Les textes indiqués sont minimisés à 300 caractères. En tenant l’indicateur de la souris sur le texte il apparait en entier.
Numéro de demandeStatutOrganisation partenaire autorisée à formuler une demandeOrganisation/institut formulant une demandeDescription du problème
A12-0047Mis en œuvreH+HôpitalDie Notwendigkeit von Zusatzentgelten ist mittlerweile unbestritten. Durch eine rasche Einführung soll ein bedeutender Beitrag zur Verbesserung des DRG-Systems geleistet werden.
A12-0048Mis en œuvreH+HôpitalDie Notwendigkeit von Zusatzentgelten ist mittlerweile unbestritten. Durch eine rasche Einführung soll ein bedeutender Beitrag zur Verbesserung des DRG-Systems geleistet werden.
A12-0049Mis en œuvreH+HôpitalDie Notwendigkeit von Zusatzentgelten ist mittlerweile unbestritten. Durch eine rasche Einführung soll ein bedeutender Beitrag zur Verbesserung des DRG-Systems geleistet werden.
A12-0050Mis en œuvreH+HôpitalIn der aktuellen Version des Fallpauschalenkatalogs1.0 werden folgende ATC-Codes für die Abrechnung der Zusatzentgelte Gerinnungsfaktoren definiert: B02BD02, B02BD03, B02BD04, B02BD08, B02BD09. Die Gerinnungsfaktoren-Kombinationspräparate, welche in der Schweiz zugelassen sind und gemäss der Indikation bei der hereditären Hämophilie angewendet werden, jedoch unter einem anderen ATC-Kode registr...
A12-0051Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit Arthrosen werden oft zur Abklärung und konservativen Therapie stationär zugewiesen. Im Verlauf zeigt es sich dann, dass eine Totalendoprothese nötig wird. In diesem Fall müssen sinnvollerweise sowohl konservative Behandlung des arthrosebedingten Schmerzsyndroms resp. multimodale (nichtoperative) Komplexbehandlung (z.B. CHOP 93.A2.10 bis 93.A2.19, 93.A2.20 bis 93.A2.29 und 93.A2.31 bis ...
A12-0052Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit Arthrosen werden oft zur Abklärung und konservativen Therapie stationär zugewiesen. Im Verlauf zeigt es sich dann, dass eine Totalendoprothese nötig wird. In diesem Fall müssen sinnvollerweise sowohl konservative Behandlung des arthrosebedingten Schmerzsyndroms resp. multimodale (nichtoperative) Komplexbehandlung (z.B. CHOP 93.A2.10 bis 93.A2.19, 93.A2.20 bis 93.A2.29 und 93.A2.31 bis ...
A12-0053RefuséFMHSociété suisse de chirurgie plastique et esthétiqueGewebeverstärkungen aus biologischem Material als Implantate weichen in ihren Sachmittelkosten signifikant von denen aus synthetischem Material ab. Gemessen am Gebot kostenhomogener Fallpauschalen können die Gruppierungen der korrespondierenden Diagnose-Prozedur-Kombinationen in unterschiedliche Swiss-DRGs in verschiedenen MDCs den zugehörigen Aufwand dadurch nicht sachgerecht refinanzieren.
A12-0054Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit Arthrosen werden oft zur Abklärung und konservativen Therapie stationär zugewiesen. Im Verlauf zeigt es sich dann, dass eine Totalendoprothese nötig wird. In diesem Fall müssen sinnvollerweise sowohl konservative Behandlung des arthrosebedingten Schmerzsyndroms resp. multimodale (nichtoperative) Komplexbehandlung (z.B. CHOP 93.A2.10 bis 93.A2.19, 93.A2.20 bis 93.A2.29 und 93.A2.31 bis ...
A12-0055RefuséFMHSociété suisse de chirurgie plastique et esthétiqueZur Verstärkung des unteren und lateralen wie medialen Pols der weiblichen Brust bei Rekonstruktion mit Expander bzw. Prothese nach Mastektomie infolge onkologischer Indikation werden Gewebeverstärkungen aus biologischem Material als Implantate eingesetzt.

Auch wenn gemäß der Empfehlung zur Einzelkostenverrechnung im Rahmen der Swiss-DRG-Erhebung-2012 die Kosten für Implantate als Einzelkost...
A12-0056Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit Arthrosen werden oft zur Abklärung und konservativen Therapie stationär zugewiesen. Im Verlauf zeigt es sich dann, dass eine Totalendoprothese nötig wird. In diesem Fall müssen sinnvollerweise sowohl konservative Behandlung des arthrosebedingten Schmerzsyndroms resp. multimodale (nichtoperative) Komplexbehandlung (z.B. CHOP 93.A2.10 bis 93.A2.19, 93.A2.20 bis 93.A2.29 und 93.A2.31 bis ...
A12-0057Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit Arthrosen werden oft zur Abklärung und konservativen Therapie stationär zugewiesen. Im Verlauf zeigt es sich dann, dass eine Totalendoprothese nötig wird. In diesem Fall müssen sinnvollerweise sowohl konservative Behandlung des arthrosebedingten Schmerzsyndroms resp. multimodale (nichtoperative) Komplexbehandlung (z.B. CHOP 93.A2.10 bis 93.A2.19, 93.A2.20 bis 93.A2.29 und 93.A2.31 bis ...
A12-0058Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit invalidisierenden Schmerzen bei Wirbelkörperfrakturen wegen Osteoporose sind häufig und müssen oft stationär behandelt werden. Eine Subsummierung dieser einigermassen homogenen Patientengruppe unter die "Multimodale Schmerztherapie" ist unseres Erachtens nicht sinnvoll.
A12-0059Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit invalidisierenden Schmerzen bei Wirbelkörperfrakturen wegen Osteoporose sind häufig und müssen oft stationär behandelt werden. Eine Subsummierung dieser einigermassen homogenen Patientengruppe unter die "Multimodale Schmerztherapie" ist unseres Erachtens nicht sinnvoll.
A12-0060Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit invalidisierenden Schmerzen bei Wirbelkörperfrakturen wegen Osteoporose sind häufig und müssen oft stationär behandelt werden. Eine Subsummierung dieser einigermassen homogenen Patientengruppe unter die "Multimodale Schmerztherapie" ist unseres Erachtens nicht sinnvoll.
A12-0061Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit radikulären Syndromen sind häufig und müssen oft stationär behandelt werden. Eine Subsummierung dieser einigermassen homogenen Patientengruppe unter die "Multimodale Schmerztherapie (I42Z)" ist unseres Erachtens nicht sinnvoll.
A12-0062Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit radikulären Syndromen werden oft zur Abklärung und konservativen stationären Therapie zugewiesen. Im Verlauf zeigt es sich dann, dass eine Operation nötig wird. In diesem Fall müssen sinnvollerweise sowohl die konservative Behandlung des radikulären Syndroms resp. multimodale (nichtoperative) Komplexbehandlung (z.B. CHOP 93.38.5, allenfalls auch 93.A2.10 bis 93.A2.19, 93.A2.20 bis 93.A...
A12-0063Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationPat. mit radikulären Syndromen werden oft zur Abklärung und konservativen stationären Therapie zugewiesen. Im Verlauf zeigt es sich dann, dass eine Operation nötig wird. In diesem Fall müssen sinnvollerweise sowohl die konservative Behandlung des radikulären Syndroms resp. multimodale (nichtoperative) Komplexbehandlung (z.B. CHOP 93.38.5, allenfalls auch 93.A2.10 bis 93.A2.19, 93.A2.20 bis 93.A...
A12-0064Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationDie physikalisch-medizinische Frührehabilitation am Akutspital ist ein wichtiger Baustein einerseits für die rasche funktionelle Wiederherstellung bei Defiziten am Bewegungsapparat, insbesondere auch nach Interventionen, sowie andererseits zur frühen Reha
A12-0065Mis en œuvreFMHSociété suisse de médecine physique et de réadaptationDie physikalisch-medizinischen Komplexbehandlungen sind Standard und haben für die Schweiz ebenso wie für Deutschland Relevanz
A12-0066Mis en œuvreH+HôpitalDie primäre Implantation einer Knieprothese zählt zu den klassischen planbaren orthopädischen Eingriffen bei denen die Operationszeit, die Wahl des Implantates respektive das gesamte perioperative Management und somit auch die Kosten meist abseh- und planbar sind. Die Situation bei Revisionseingriffen nach Knietotalprothesen Implantationen gestaltet sich ganz anders, sei dies aus Gründen einer ...