Résumé de la procédure de demande pour le développement du système du TARPSY: demandes liées aux PCG ou à la modification de la liste des médicaments et substances pouvant être saisis dans la statistique médicale.




Les textes indiqués sont minimisés à 300 caractères. En tenant l’indicateur de la souris sur le texte il apparait en entier.
Numéro de demandeStatutOrganisation partenaire autorisée à formuler une demandeOrganisation/institut formulant une demandeDescription du problème
T17-0001Mis en œuvreFMHSchweizerische Gesellschaft für Alterspsychiatrie und – Psychotherapie (SGAP)Grundsätzlich steht bei Patienten mit Demenz die klinische Diagnose einer Demenz ( Kode F0-) im Vordergrund und nicht die Diagnose der Aetiologie ( z.B.G30 bei Alzheimer). Insbesondere in der Psychiatrie gelten als Indikation für die stationäre Aufnahme von Patienten mit einer Demenz die psychiatrischen und neuropsychiatrischen Begleiterscheinungen. Der Hauptgrund für die stationären Aufnahmen...
T17-0002RefuséH+HôpitalIl trattamento di questo disturbo psichiatrico comporta (F50) dei tempi di degenza mediamente più lunghi di quelli del resto della casistica ricoverata presso la nostra Clinica.
Date le caratteristiche di questi pazienti, non riteniamo idonea l’attribuzione di questi casi al TP30 che comprende diagnosi molto diverse fra loro anche in termini di durata del ricovero.
Die Behandlung dieser psych...
T17-0003RefuséH+Hôpital1.1. Komplementärmedizinische Komplexbehandlung im Swiss DRG-System
Wie bereits in den Anträgen zum Antragsverfahren 2013 und 2016 im Bereich SWISS DRG dargestellt, hat die Erbringung der stationären Komplementärmedizinischen Komplextherapie einen deutlichen Mehraufwand zur Folge. Dies hat im Bereich des Fallpauschalenkatalog SWISS DRG 2015-2017 zu einer geldwerten Abbildung dieser Leistung i...
T17-0004Mis en œuvreFMHSchweizerische Gesellschaft für Alterspsychiatrie und – Psychotherapie (SGAP)im Rahmen der TARPSY Entwicklung ist die SGAP auf wesentliche Probleme gestossen, so z.B., dass aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen der Medizinischen Statistik und der TARPSY-Kodierregeln die sorgfältige Datenerhebung zum Thema Demenz, sowohl für die angemessene Abbildung im Tarifsystem TARPSY, wie auch zum Versorgungsmonitoring und zur Begleitforschung (siehe Nationale Demenzstrategie, Ha...
T17-0005Mis en œuvreFMHSchweizerische Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (SGPP)Der Wortlaut der Titel einzelner Basis-PCG entspricht nicht der eigentlichen Medizinischen Nomenklartur
T18-0001Remis à SwissDRGMTKHôpital
Wir haben Patientenkollektive identifiziert, welche nach unserer Einschätzung in Tarpsy nicht sachgerecht abgebildet sind. Die Problematik erscheint uns wesentlich, da dies letztendlich auch Auswirkungen auf das Stellen von Diagnosen haben wird, sofern keine Korrektur erfolgen sollte.

Regelmässig haben wir Patienten mit schwerwiegenden Krankheitsbildern in Behandlung, die den ICD-10-Gruppi...
T18-0002Remis à SwissDRGFMHHôpitalEnterale Ernährung mit Magensonde
PCG: TP30
ICD: F50.0-50.9
CHOP: Nihil.
Verfahren: Täglich erforderliche Kalorienmenge inklusive Flüssigkeit werden via Kunststoffschlauch durch Mund oder Nase entlang des natürlichen oberen Verdauungsweges (Rachen und Speiseröhre) zum Magen transportiert. Die Sonde wird durch einen Arzt oder einen Mitarbeitenden Fachpflege Gesundheit gelegt, Nahrungszufuhr ...